Shoyeido     

Ein Stück Adlerholz – Grundlage für besonders edle Räucherstäbchen – kann schon mal ein paar zehntausend Euro kosten. Mit Duftstoffen wie Zimt, Nelken, Ingwer oder Sternanis aromatisch verfeinert, werden daraus bei SHOYEIDO in Kyoto kostbarste Incenses hergestellt. Das japanische Unternehmen handelt seit 1705 mit den erlesenen Hölzern und unterhält mit Stolz eine traditionsreiche Manufaktur, in der die teuersten Räucherstäbchen der Welt noch heute in akkurater Handarbeit entstehen.